Gärteln: Kleingarten & Großgarten

Ein Hoch dem Tiefbeet

Für ein tiefes Beet musst du den Boden einen guten Spatenstich tief umgraben. Reichlich Kompost zugeben und – Achtung, sehr wichtig: Beet dann nie mehr be­treten! Im lockeren Tiefbeetboden können die Wurzeln deiner Pflanzen dahin dringen, wo sie hinwollen: in die Tiefe, sie müssen nicht nach links oder rechts ausweichen (wie in üblichen Beeten). Du setzt die Pflanzen dann dicht nebeneinander und staunst, wie sie sich zu reinen Ertrags­wundern entwickeln. Es gibt Tiefbeete, die bringen auf 10 m2 100 kg Gemüse und mehr pro Jahr. Jedenfalls mehr, als du verputzt kriegst.

Zutaten

1 Beet
1 Spaten
Großer Gemüsebedarf

Gärteln: Obst & Gemüse

Ernten wie in Kärnten

Von einem alten Freund aus Kärnten erhielt ich diesen immer frischen Rat: Ernte dein Gemüse und Obst immer, bevor es ganz ausgereift ist, denn dann hat es den superfeins­ten Geschmack. Bei den meisten Pflanzen hat der Zuckergehalt größten Einfluss auf das Aroma der Früchte. Bei voller Reife wird der Zucker aber flugs zu Stärke verwandelt. Deshalb sind neue Kartoffeln viel süßer als alte – und deshalb ist überreifer Zucker­mais leider total fade, schade.

Zutaten

Reifebewusstsein

Gärteln: Obst & Gemüse

Ewigernte

Kopfsalat kannst du zu einer Art Endlos­produktion bringen: Lass beim Ernten des großen runden Kopfes einfach die un­terste Blattrosette an der Wurzel im Boden stehen. So braucht der Salat­stumpf nur ungefähr die Hälfte der üblichen Zeit, um aus den Blattachseln etliche kleine Stängel mit knackigen neuen Blättern sprießen zu
lassen. Das ergibt für viele Wochen, wenn nicht für die Ewigkeit, immer wieder frischen, grünen, gesunden, guten Salat.

Zutaten

Gute Blattrosettenkenntnisse

Gärteln: Natürlich & wichtig

Extraportiönchen Humus

Es gibt keinen Boden, dem eine Extraportion Humus nicht guttut. Humus entsteht aus abgestorbener pflanzlicher oder tierischer Materie, die sich durch fleißige Bodenor­ga­nismen in eine komplexe organische Substanz wandelt und Teil des Bodens wird. Humus tut eigentlich nur Gutes, u.a. reduziert er die Erosion durch Wind, ernährt die nützlichen Regenwürmer, versorgt Pflanzen im genau richtigen Timing mit Nährstoffen und ver­mindert das Auftreten von fiesen Pilzer­krankungen.

Zutaten

Viel Humus

Gärteln: Kleingarten & Großgarten

Fast so gut wie Baldrian: Enzian

Ja, ja, der Enzian – aber nicht der blaue, sondern der gelbe: diese stattliche, ge­schützte, bis über kniehohe, büschelig blühende Pflanze mit bis zu armstarken Wurzeln. Er kommt aus den Alpen und anderen europäischen Gebirgen und liebt Kalk über alles. Der Anbau ist aber auch in der Ebene, also in deinem feinen Garten möglich und hiermit von mir wärmstens empfohlen. Holladahüti.

Zutaten

Kalkhaltiger Boden
Enzian

Gärteln: Baum & Strauch

Frucht- und Vogelschutz in einem

Wenn Vögel an den jungen Knospen deiner Obstbäume herumnaschen, naschen sie vielleicht gar nicht, sondern haben immensen Durst (vor allem bei lang an­haltender Trockenheit). Sei so gut und stell eine Vogeltränke in der Nähe der Bäume auf – und du brauchst dir keine Sorgen mehr um die Knospen zu machen; außerdem hast du eine gute Vogeltat getan.

Zutaten

1 Vogeltränke