Gesunden: Gehirn

Kastaniendessert (bei Blutleere des Gehirns)

Geistige Überanstrengungen führen nicht selten zu Durchblutungsstörungen im
Hirn – besser unter Hirnleere bekannt. Symptome sind Kopfschmerz und Konzen­trationsschwäche. Dem kannst du einfach entgegenwirken: Kastanien kochen, bis sie weich sind. Vor und nach jeder Mahlzeit ein bis zwei davon verspeisen. Zur Erfolgskontrolle etwas Hegel oder Heidegger lesen und verstehen.

Zutaten

250 g geschälte Kastanien
1 l Wasser

Gesunden: Gehirn

Pfefferminzöl (bei Kopfschmerzen)

Gründe für Kopfschmerzen gibt es viele: Kommunalwahlkampfplakate, das Nach­barmädchen mit seinem Fagott, der Föhn­sturm Irene. Als Heilmittel empfiehlt sich eins: reines Pfefferminzöl in reinem Alkohol lösen. Mixtur auf Stirn, Schläfen und Nacken auftragen. Rest auf Taschentuch träufeln und unter die Nase halten. Tief inhalieren und sich von den Kopfschmerzen verabschieden.

Zutaten

10 ml reines Pfefferminzöl
90 ml reiner Alkohol

Gesunden: Gehirn

Riechsalz (bei Spannungskopfschmerzen)

Riechsalz sollten nicht nur griechische Schwergewichtheberinnen oder armenische Leichtgewichtboxer nehmen. Dir kann das auch gut tun. Also: 25 ml Kölnisch Was­ser in ein 30-ml-Tropffläschchen abfüllen. 2 g Mentholkristalle und 3 g Kampfer­kristalle hinzugeben. Das Fläschchen mit Salmiakgeist triplex bis obenhin vollmachen und gewissenhaft durchschütteln. Im Bedarfsfall vorsichtig daran riechen. Wirkt schmerzwegblasend auf Nase, Neben­höhlen und Hirn.

Zutaten

25 ml Kölnisch Wasser
30 ml-Tropffläschchen
2 g Mentholkristalle
3 g Kampferkristalle
5 ml Salmiakgeist triplex