Haushalten: Frischhaltung

Cool-it-yourself (für Speisen und Getränke)

Du bist an einem glühend heißen Tag unterwegs und möchtest Speis und Trank kühlen? Mache das: Eine Handvoll Salz und ein Päckchen Waschblau (in der Drogerie erhältlich) in eine Schüssel Wasser geben. Jetzt die Lebensmittel hineinstellen, und sie werden kalt sein wie das Herz der Schneekönigin.

Zutaten

1 Handvoll Salz
1 Päckchen Waschblau

Haushalten: Frischhaltung

Dolce-Rosita (bei fadem Sekt)

So machst du elegisch gewordenem Sekt Beine: eine Rosine in die Flasche geben, und der Perlwein sprudelt; ein Quell ewiger Lebensfreude.

Zutaten

Rosine

Haushalten: Frischhaltung

Ei-Karamba (für robustere Eier)

Platzende Eier gehören der Vergangenheit an: Eier kochen, dabei dem Wasser etwas Salz beigeben. Ei-Karamba! Die Schale bleibt heil wie ein Motorrad-Integralhelm.

Zutaten

Salz
Wasser

Haushalten: Frischhaltung

Hitzeheil (bei Korkenproblemen)

Du kennst das: Oft ist ein einmal heraus­gezogener Korken nicht wieder hineinzukriegen. Der Verschluss ist einfach zu groß. Hier hilft nur höhere Korken­physik: den Pfropfen kurz in kochendes Wasser tauchen – schon schrumpft er so, dass er wieder in die Flasche passt. Weil er sich nach dem Abkühlen dann wieder ausdehnt, schließt die Flasche besonders dicht ab.

Zutaten

Wasser

Haushalten: Frischhaltung

Konserviererei (für haltbarere Vogelprodukte)

3–5 Eier in ein Netz legen und 4–5 Sekun­den lang in kochendes Wasser hängen, so dass die Hitze das Häutchen in der Schale luftdicht machen kann. Die so präparier­ten Hühnerpro­dukte dahin betten, wo sie am glücklich­sten sind: in eine Kiste voller Stroh. Jetzt halten sie sich ungefähr so lange wie Methusalem, mindestens aber ein Jahr.

Zutaten

Netz
Wasser
Kiste

Haushalten: Frischhaltung

Kreidezeit (zur Silberpflege)

Das Edelmetall bedarf artgerechter Hal­tung. Darum Silber stets in einer Schublade mit einem Stück Kreide lagern. Die bindet die Feuchtigkeit ungemein und verhindert das gefürchtete Anlaufen mehr als fein.

Zutaten

Kreide