Kochen: Brotgerichte

Arme Ritter

Die Milch mit Zucker, Vanillezucker, Eiern und Salz verquirlen. Die 8 Brotscheiben durch die Masse ziehen und wenige Sekunden vollsaugen lassen. Dann in den Semmelbröseln wenden. Butter erhitzen, darin die Armen Ritter von beiden Seiten zirka 3 Minuten goldgelb knusprig anbraten. Vor dem Servieren mit Zimt und Zucker bestreuen. Arme Ritter machen glücklich.

Zutaten

8 Scheiben Weißbrot
Butter zum Braten
375 ml Milch
1 EL Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
4 Eier
100 g Semmelbrösel
100 g Butter
150 g Zucker
2 El Zimt

Kochen: Brotgerichte

Geschmeidiger Ungar

250 g Butter in einer Schüssel schaumig rühren. Nun etwas edelsüßen Paprika, der nicht scharf ist, sowie ganz fein geschnittenen Schnittlauch dazugeben, gut vermengen und auf viele, dünne Weißbrot­scheiben streichen. Dazu darfst du
den Gästen ausnahmsweise eine üveg* voll sör** reichen und ihnen leise: Egészségetekre!*** wünschen.

*Flasche, **Bier, ***Zum Wohl!

Zutaten

250 g Butter
Paprikagewürz
Reichlich Schnittlauch
Viel dünnes Weißbrot

Kochen: Brotgerichte

Halver Hahn

Ein »Halver Hahn« ist ein typisch kölsches Gericht: Da ist weit und breit kein Hahn
zu sehen, nur eine dicke Scheibe mittel­alter Gouda, der mit einem Röggelchen, etwas Butter und Senf serviert wird. Röggelchen sind zwei aneinander ge­backene, lang gestoßene Brötchen aus einem Teig mit 25% Roggenmehl und 75% Weizenmehl. In Notzeiten tut es auch anderes trockenes Brot. Zum Halven Hahn trinkst du bitte janze Kölsch.

Zutaten

4 dicke Scheiben mittelalter Gouda
4 Röggelchen
Butter
Senf

Kochen: Brotgerichte

Kalter Elch

12 Stück Schwedenbrötle (im Regal neben dem Knäckebrot) kurz in lauwarmes Wasser tunken. Dann in eine Schüssel geben und darüber mit der Hand 4–5 reife, fleischige Tomaten ausdrücken, die Reste würfeln. Dazu einen Teelöffel getrockne­tes Oreganogewürz und eine Knoblauchzehe (gepresst). Alles vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Olivenöl nach Geschmack und Gefühl dazu (heißt: nicht zu fettig machen, eine angenehme Konsistenz erreichen.) Zum Schluss noch frisches, gehacktes Basilikum dazu, fertig. Warum das Kalter Elch heißt? Keine Ahnung. Aber es schmeckt fein zu Wein.

Zutaten

12 Stück Schwedenbrötle
Lauwarmes Wasser
4–5 Fleischtomaten
1 Pöttchen Basilikum
Olivenöl
1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer, Oregano

Kochen: Brotgerichte

Kartoffelbrot

Kartoffeln weichkochen. Noch warm schälen, durch ein Sieb drücken. Mehl (1) zu Kartoffeln sieben. Hefe mit Wasser anrühren und mit Milch zum Mehl geben. Salz und Muskat dazu. Alles in ca. 10 Minuten zu einem glatten, weichen Teig kneten. Schüssel mit feuchtem Tuch bedecken und Teig an warmem Ort um das Doppelte aufgehen lassen. Teig halbieren und in jede Portion die Hälfte der Kerne kneten. Zwei Laibe formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben, noch mal etwa 20 Minuten aufgehen lassen. Die Brote mit Mehl (2) bestäuben und im auf 220 °C vorgeheizten Ofen 35–40 Minuten backen.

Zutaten

1 TL Salz
250 g Kartoffeln
30 g Hefe
50 g geriebene Haselnusskerne
150 ml Milch, lauwarm
150 ml Wasser, lauwarm
1 Prise Muskat
600 g Mehl (1)
2 EL Mehl (2)

Kochen: Brotgerichte

Käsebrot

Mehl mit Backpulver mischen, Butter, Eier, gewürfelten Tilsiter und Schinken zufügen. Mit Senf, gehackter Petersilie, fein­ge­schnittenem Schnittlauch und Pfeffer würzen. Alle Zutaten mit einem Knet­haken zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Kastenform mit 10 g Butter einpinseln und mit Paniermehl ausstreuen. Teig ein­füllen und das Brot auf der mittleren Schiene im auf 180 °C vorgeheizten Ofen ca. 35 Minuten backen. Brot auf einen Gitterrost stürzen und leicht abkühlen lassen. Dann in Scheiben schneiden und aufessen. Warm schmeckt es am besten (und ohne Belag, aber zu Rotwein oder Bier, wie meine Großeltern behaupten).

Zutaten

100 g Mehl
1 TL Backpulver
100 g Butter
3 Eier, 100 g Tilsiter
100 g Schinkenwürfel
1 TL Senf, 1 EL Petersilie
1 EL Schnittlauch
Pfeffer aus der Mühle
10 g Butter
2 EL Paniermehl