Kochen: Nudelgerichte

Riechnudeln

Butter bei mittlerer Hitze in der Pfanne zerlassen. Während Butter schmilzt, Knoblauch schälen, in feine Streifen schneiden und in der Pfanne anrösten. Tomaten und Peperoni feinschneiden und ebenfalls in die Pfanne. Bei niedriger Hitze brutzeln lassen, salzen, pfeffern, dann die Nudeln ansetzen und bissfest garen. Kurz bevor die Nudeln abgeschüttet werden, kleingehackte Petersilie in die Pfanne (schmeckt besser und hält Ausdünstungen im Rahmen). Die abgetropften Nudeln mit in die Pfanne, vermengen und auftun. Feine Streifen Parmesan abhobeln und auf die Nudeln drauf. Am nächsten Tag Ab­stand zu Mitmenschen halten.

Zutaten

150 g Butter
2 Bund glatte Petersilie
8 Knoblauchzehen
4 rote Peperoni
8 getrocknete, eingelegte Tomaten
Parmesan
500 g Nudeln (Spaghettini)
Salz
Pfeffer

Kochen: Nudelgerichte

Risiko-Gulasch

Im Herbst und im Wald sind Pilze besonders günstig. Sammel aber nur die, die du kennst. Dann: putzen und in nicht zu kleine Scheiben schneiden. Zwiebeln schälen und fein hacken. Butter erhitzen, Zwiebeln darin glasig werden lassen, Pilze dazugeben und mit dem Zitronensaft beträufeln und so lange braten, bis die austretende Flüssigkeit eingekocht ist. Mehl über die Pilze streuen, gut verrühren und die Brühe angießen. Umrühren und das Gulasch 10 Minuten köcheln lassen. Mit Salz abschmecken, Sauerrahm einrühren, Petersilie waschen, feinhacken und über das Gulasch streuen (Beilagenvorschlag: mein Maisbrei).

Zutaten

500 g Pilze
2 Zwiebeln
50 g Butter oder Margarine
1 EL Mehl
1/4 l Fleisch- oder Gemüsebrühe
Salz
2 TL Zitronensaft
1/4 l Sauerrahm
1 Bund Petersilie

Kochen: Süßes

Rosentorte

Mehl, Butter, Puderzucker, Prise Salz, Eigelb zu Teig kneten. Kugel formen, in Folie 30 Minuten kühlstellen. Teig halbieren, Boden einer ausgebutterten Form auslegen, Rand hochziehen, fest andrücken und mit Backpapier abdecken. Äpfel schnitzeln. 60 g Zucker in Pfanne karame­l­lisieren, Saft einer 1/2 Zitrone und Apfel­scheiben hinzu, garen und wenden, bis alles karamellbezogen ist, dann abkühlen lassen. Kuchenboden mit Apfelscheiben bedecken, 1 Tasse Rosenblätter drüber. Restteig ausrollen, Kuchen damit be­decken, Rand fest andrücken, ca. 30–40 Minuten bei 190 °C backen, abkühlen lassen. Zusammen mit dem Nachbarn essen.

Zutaten

250 g Mehl
180 g gekühlte Butter
3 EL Puderzucker
Salz
2 Eigelb
4 Äpfel (Granny Smith)
Zucker
Zitrone
Rosenblätter
(vom Nachbarn geklaut)

Kochen: Gemüsegerichte

Sauerampfer spezial

Blätter mehrmals gut waschen, Wasser mit dem Salz aufkochen, Blätter hinein­geben und etwa 10 Minuten offen kochen lassen, bis die Stiele sich leicht zerdrücken lassen. Abgießen und in kaltem Wasser einige Stunden stehen lassen, damit die Säure der Blätter besser auszieht. Gemüse abgießen, ausdrücken und fein schneiden. Butter in einem Topf schmelzen, klein gewürfelte Zwiebel darin glasigdünsten, Mehl einrühren und unter Rühren mit Fleischbrühe aufgießen. Gemüse hineingeben, kurz aufkochen lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Vor dem Anrichten den Rahm zufügen und nochmals abschmecken.

Zutaten

5–6 Hände voll Sauerampferblätter
2 l Wasser
20 g Salz
1 EL Mehl
30 g Butter
1 kleine Zwiebel
3 EL saurer Rahm
1/2 l Fleischbrühe

Kochen: Suppen

Sauerampfersuppe

Sauerampfer waschen putzen, Stiele ent­fernen, quer in schmale Streifen schneiden. Butter, Salz und klein­geschnittenes Bröt­chen ins kochende Wasser geben, dann mit dem Sauer­ampfer 1/2 Stunde leicht kochen lassen. Mehl mit der Milch glattrühren, in die Suppe geben und nochmals 3 Minuten kochen. Vor dem Ser­vieren mit dem Eigelb legieren und die saure Sahne unterrühren. Tipp: mit Gemüsebrühe, Frühlingskräutern und Pfeffer abschmecken.

Zutaten

1 große Hand voll Sauerampfer
25 g Butter
1 Milchbrötchen
2 l Wasser
25 g Salz
1 Tasse Milch
1 kl. EL Mehl
1 Eigelb
1 Becher saure Sahne

Kochen: Kartoffelgerichte

Saure Kartoffeln

Die Kartoffeln in der Schale gar kochen. Inzwischen das Fett im Topf zergehen lassen, darin den in kleine Würfel ge­schnittenen Speck und die feingehackten Zwiebeln sowie das Mehl gut durchdünsten, aber nicht bräunen. Dann unter Zugießen von kaltem Wasser eine glatte, gut gebundene Soße kochen. Mit Salz und Essig abschmecken, die geschälten und in Scheiben geschnittenen Kartoffeln dazuschütten, mit der Soße gut durch­­rühren und auf heißer Herdseite eine Weile durchziehen lassen. Nicht sauer, sondern geschmeichelt sein, wenn die Gäste davon den Hals nicht vollkriegen.

Zutaten

3 Pfund Kartoffeln
125 g fetter Speck
2 EL (40 g) Fett
2 EL (40 g) Mehl
2 Zwiebeln
Salz
Essig nach Geschmack