Sparen: Mobilität

Autobahn

Mal angenommen, du hast einen PKW. Dann mach dir mal klar: Die Auto­bahnen hier sind maut-, pickerl- und gebührenfreie Zone. Du hast freie Fahrt (bei einer Richtge­schwin­digkeit 130). Noch.

Zutaten

1 Stück deutsche Autobahn
1 PKW

Sparen: Mobilität

Bratpfannen-Fun

An alle Freunde der Doppelfunktion: Mit Herumbrutzeln und -braten ist das Ende der Pfannen-Funktionalität noch lange nicht erreicht. Denn jedem Ottonormal-Bratutensil sind gratis hervorragende Schlidder-Eigen­schaften (vor allem auf Schnee) eingebaut. Den Holzschlitten kannst du deshalb im Win­ter in der Garage oder gleich im Ge­schäft lassen. Denn während andere sich mit Teflon auf den Mond schießen, flitzt du damit die schneebedeckten Hügel abwärts.

Zutaten

1 Bratpfanne
Ein bisschen Schnee

Sparen: Mobilität

Hotspotting

Internetverbindungen über WLAN-Hotspots funktionieren ungefähr so wie Rauch­zeichen­feuer, nur mit speziell-frequenten Schallwellen als Rauch. Wenn du dich mit deinem mobilen Rechner in freie Hot­spots einwählst, ist das Netz sogar genauso gratis wie der indianische Medienklassiker. Suchmaschinen, die dir den Weg zu freien Hotspots weisen, gibt’s übrigens im Internet.

Zutaten

Internet
1 WLAN-fähiger Rechner

Sparen: Mobilität

Per Anhalter durch den Stadtteil

Wer kein eigenes Auto besitzt, der fährt am besten per Anhalter durch die Galaxis, das Land oder den Stadtteil. Apropos Stadtteil, gerade wenn du nur mal um die Ecke willst, lasse dich auf das kleine Mitfahrabenteuer ein. Auf diese Weise kannst du viele Autos und Leute von innen kennen lernen.

Sparen: Mobilität

Per pedes mobile

Heutzutage musst du tatsächlich zweimal nachrechnen, ob es nicht vielleicht gün­s­tiger ist, zum Supermarkt per Flugzeug zu jetten, als mit dem Auto dorthin zu
reisen. Kleiner, immer gültiger Tipp: Die Fortbewegungsart »zu Fuß« wird immer die günstigste und gesündeste bleiben.

Zutaten

2 gesunde Füße

Sparen: Mobilität

Probierautos

Autohändler bieten dir die Möglichkeit, ihre Ware auf Tauglichkeit, Luftwiderstand und Fahrgefühl ganz unverbindlich zu testen. Nimm dieses Angebot ernst und buche regel­mäßig Probefahrten. Wenn du ein bisschen listig bist, nutzt du den Service vor allen Dingen, um größere Einkäufe komfortabel zu erledigen oder bei kürzeren Landpartien mit einem niegelnagelneuen Mobil zu glän­­zen. Notorische Probefahrtmiese­peter wie Lamborghini- oder Ferrari-Händler sind mit den üblichen trojanischen Pferde­stärken (gepfleg­tes Äußeres/anmaßendes Auftreten) zu überrumpeln.

Zutaten

1 Autohändler (oder mehrere)
Ein bisschen List