Sparen: Kleidung

Hotel-Inklusivität

Mal angenommen, du wirst eines Tages in ein Spitzenklassehotel wie das »Ritz« eingeladen, dann darfst du dich doppelt freuen: Denn dieses Etablissement verwöhnt seine Gäste beim Auschecken mit einem so tauglichen wie repräsentativen Souvenir: einem Taschen-Nähset. Das gibt es üb­rigens auch in popeligeren Hotels, ebenso wie die kleinen Shampoo-Fläschchen, Dusch­hauben und Schuhputzschwämmchen. (Du brauchst also keinen Bademantel mitgehen zu lassen. Das ist was für Kretins.)

Zutaten

Das »Ritz« oder andere Spitzenklassehotels

Sparen: Mobilität

Hotspotting

Internetverbindungen über WLAN-Hotspots funktionieren ungefähr so wie Rauch­zeichen­feuer, nur mit speziell-frequenten Schallwellen als Rauch. Wenn du dich mit deinem mobilen Rechner in freie Hot­spots einwählst, ist das Netz sogar genauso gratis wie der indianische Medienklassiker. Suchmaschinen, die dir den Weg zu freien Hotspots weisen, gibt’s übrigens im Internet.

Zutaten

Internet
1 WLAN-fähiger Rechner

Sparen: Kultur

Kastanientierreich

Die Kastanie ist ideal dafür geeignet, Tiere kleinkünstlerisch nachzuempfinden. Dazu Streichhölzer in Kneipen, Zahnstocher in Cafés und Kastanien im Herbst auflesen. Die Holzspießer als Verbindungsglieder in die Kastanien bohren und Tierklassiker wie Pferdchen, Igel oder Flugente zum Leben erwecken. Ohren oder Schnäbel durch halbe Pistazienschalen simulieren. Superkreatur­­tipp: Exotische Tiersorten wie den Schnurwurm (Lineus longissimus) pro­bieren. Dieses würdevolle Tier verzichtet vollkommen auf Extras wie Beine oder Haare, wird dafür aber imposante 30 m lang.

Zutaten

Reichlich Kastanien
Ein paar Streichhölzer
Ein paar Zahnstocher
Halbe Pistazienschalen
Genug Improvisationsgabe

Sparen: Kleidung

Kleine-Marie-Eleganterie

Von Natur aus geschmackvoll gekleidete Menschen wie Sikhs lachen sich regelmäßig schlapp, wenn sie sehen, wie viel Geld der westeuropäische Mensch für so genannte Markenklamotten ausgibt. Deshalb versuch doch mal dieses alternative Kleidungs­ver­ede­lungsverfahren: Zum Textilstift grei­fen und Lacoste-Krokodile oder Burberry-Karos selbst auf deine No-name-Ware malen oder zeichnen. Die neu geschaffenen Mode­uni­kate strotzen nur so vor rotznasiger Eleganz und weisen dich als eine listig-­subversive Person aus.

Zutaten

No-name-Ware
1 Textilstift

Sparen: Kultur

Kopfsteinpflaster-Konzerte

Live-Musik muss nicht immer dein Porte­monnaie belasten. Die Einkaufspassage dient vielen Musiktalenten als Bühne; du musst die Talente nur finden und ihnen dann ohne Ohrenrümpfen lauschen. Unge­zählte Klassik-, Jazz-, Rock- und Folklore-Legenden starteten ihre Karriere auf dem Kopfsteinpflaster. Besitzt du selbst ein Instrument, nutze ruhig die Chance, dich dazu zu gesellen und mitzumusizieren. Das kostet nur ein bisschen Mut.

Zutaten

1 Einkaufspassage
1 Musikinstrument
Ein bisschen Courage

Sparen: Ernährung

Kranequell à la Helsinki

Finnische Gastronomen pflegen eine er­freu­­liche Angewohnheit. Sie stellen Krüge mit aromatisiertem Trinkwasser bereit. Gäste können ihren Durst gratis mit Oran­gen-, Zitronen- oder Pfefferminz­wasser löschen. Wolltest du nicht eh immer schon mal nach Helsinki trampen?

Zutaten

1 Faible für Helsinki