Sparen: Mobilität

Per pedes mobile

Heutzutage musst du tatsächlich zweimal nachrechnen, ob es nicht vielleicht gün­s­tiger ist, zum Supermarkt per Flugzeug zu jetten, als mit dem Auto dorthin zu
reisen. Kleiner, immer gültiger Tipp: Die Fortbewegungsart »zu Fuß« wird immer die günstigste und gesündeste bleiben.

Zutaten

2 gesunde Füße

Sparen: Wirtschaft

Praktikanten

Der vor arbeitslosen Menschen berstende Arbeitsmarkt spielt dir als findigem Unter­nehmer in die Hände. Um frische Kräfte zu erproben, stelle Praktikanten ein, denn die sind meist hochqualifiziert bzw. -motiviert und natürlich umsonst. Da dir Heuschrecken­tum aber ganz fremd ist, beachtest du: Qualitätspraktikanten lässt du nicht ins nächste Praktikum ziehen, sondern bindest und belohnst sie mit angemessen dotierten Engagements.

Zutaten

1 eigenes Unternehmen
Praktikanten
Viel Respekt

Sparen: Körperpflege

Probe-Adonis

Um deinen Körper mit attraktiven Zinnen und Erkern, sprich: Muskeln, auszustatten, nimm einfach regelmäßig die Probetrainings in Fitnesscentern wahr. Fang mit einer Woche im Fitnesscenter A an und konzentriere dich dort auf die Kraft, im Fitness­cen­ter B arbeitest du dann an deinen Ausdauer­werten, in Center C erkundest du, was Poweryoga ist. Und so weiter. Nach einem Jahr Probefitness wird man dich nur noch »Adonis« nennen.

Zutaten

Verschiedene Fitness-Center

Sparen: Körperpflege

Probe-Schönheit

Der Kosmetikproduktfachhandel ist sehr reich und kann es gut vertragen, wenn du dich dort üppig mit Anti-Aging-Probe­packun­gen und Schönheits-Schnupperangeboten eindeckst. Ganz große Ausgefuchstheit beweist du, wenn du dich zunächst intensiv typberaten lässt, bevor du dann vor Ort eine komplette Pflegeserie ausprobierst.

Zutaten

1 Kosmetikfachhandel
Nervenstarke VerkäuferInnen

Sparen: Mobilität

Probierautos

Autohändler bieten dir die Möglichkeit, ihre Ware auf Tauglichkeit, Luftwiderstand und Fahrgefühl ganz unverbindlich zu testen. Nimm dieses Angebot ernst und buche regel­mäßig Probefahrten. Wenn du ein bisschen listig bist, nutzt du den Service vor allen Dingen, um größere Einkäufe komfortabel zu erledigen oder bei kürzeren Landpartien mit einem niegelnagelneuen Mobil zu glän­­zen. Notorische Probefahrtmiese­peter wie Lamborghini- oder Ferrari-Händler sind mit den üblichen trojanischen Pferde­stärken (gepfleg­tes Äußeres/anmaßendes Auftreten) zu überrumpeln.

Zutaten

1 Autohändler (oder mehrere)
Ein bisschen List

Sparen: Kleidung

Punkworkdecke

Du kannst jeder kühlen Jahreszeit mit einer modischen Decke ein Schnippchen schlagen. Dazu gleichgroße, quadra­tische Flächen aus verbrauchten Stoffen (untragbar gewordene Kleidung/franselige Bettdecken) schneiden. Die Ränder mittels Zick-Zack-Stich versäubern und Quadrate mittels geradem Stich aneinander nähen. Das Ganze noch mit einem ollen Bettlaken unterfüttern und fertig ist die neue alte Decke. Sie wird dir als Wärmedämmung kuschelige Dienste leisten – und das bei simultaner Vivian-Westwood-Punkigkeit.

Zutaten

Untragbar gewordene Kleidung
Franselige Bettdecken
1 olles Bettlaken
1 Schere
1 Nähzeug