Spielen: Mit vielen spielen

Albanischer Esel

Gelobt seien die Albaner für dieses feine Bewegungsspiel. Einer wird zum Esel bestimmt und beugt sich tief hinunter. Der erste Spieler springt, mit ein paar Metern Anlauf, drüber. Dabei den Esel nur mit Händen berühren und beim Springen rufen: »Janina, Janina« – und wieder hinten an­stellen. Der nächste muss beim Springen den Eselrücken mit dem Hintern touchieren. Dazu »Stuzhi Berber« rufen. Der dritte Sprin­ger soll den Esel mit dem rechten Fuß am Hintern berühren und rufen: »Udri baba po guzica«. Dann wieder der »Janina«-Sprung usw. Macht oder ruft ein Spieler etwas Regelwidriges, mutiert er selbst zum Esel.

Zutaten

Ein paar Brocken
Albanisch

Spielen: Mit vielen spielen

Alle Schweine fliegen hoch!

Ein Klassiker: Alle Mitspieler legen die Hände flach auf den Tisch. Einer gibt den Ausrufer, der zunächst »Alle Vögel fliegen hoch!« schreit und die Hände in die Höhe streckt. Sämtliche Mitspieler strecken nun ebenfalls die Hände in die Höhe. Denn Vögel können ja fliegen. Nun fängt der Aus­­rufer an, sein Variationsvermögen ab­zu­ru­fen. Er schreit »Alle Meisen fliegen hoch!« oder »Alle Boeings 747 fliegen hoch!« und jedes Mal schnellen alle Arme hoch. Aber Vorsicht, wenn er »Alle Schweine fliegen hoch!« ruft, dann müssen die Arme unten bleiben, denn Schweine sind zu fett zum Fliegen.

Zutaten

1 Tisch
Viele Hände
Reaktionsschnelligkeit

Spielen: Mit vielen spielen

Blindenslalom

Wenn die Tschechen nicht gerade Eis­hoc­key spielen, dann spielen sie Blinden­slalom, und das geht so: Einen Parcours mit Hinder­nissen aufbauen (Röhren, durch die man schlüpfen muss, Bäume, die man er­klet­tern muss, Bälle, die man jonglieren muss etc.). Dann Mannschaften mit je 2 Spielern bilden. Einer ist immer der Läufer, der an­dere der Lotse. Dem Läufer werden die Augen verbunden, und er versucht nun, die diversen Hindernisse zu überwinden. Der Lotse leitet den Läufer durch Zurufe (»Ach­tung, Röhre, los, kriech!«). Die Zeit, die ein Läufer benötigt, wird gestoppt. Dann ist das nächste Team dran.

Zutaten

Röhren
Bäume
Bälle
u.v.m
Augenbinde

Spielen: Mit vielen spielen

Bohnenkönig

In ein Tablett oder eine sehr flache Schüssel viele trockene Bohnen legen. Eine davon ist mit Punkten verziert, die anderen bleiben so, wie die Natur sie schuf. Ziel ist es, durch Schütteln nur die gepunktete Bohne, also den »König« aus der Schüssel zu befördern. Als Variante kann man mit mehreren Königen (mit unterschiedlicher Punktzahl) spielen.

Zutaten

1 Tablett
1 Stift
Viele Bohnen

Spielen: Mit vielen spielen

Brezelschnappen

Für dieses Spiel benötigt man 2 Ständer, eine Schnur und natürlich Brezeln – aber kleine, die komplett in den Mund passen. Brezeln nun so an die Schnur hängen, dass der Schnapper einen extrem giraf­figen Hals machen muss, um dran zu kommen. Der Schnapper muss nun versuchen, innerhalb einer Minute so viele Brezeln wie möglich zu schnappen und aufzuessen, ohne die Hände zu benutzen.

Zutaten

2 Ständer
1 Schnur
Brezeln

Spielen: Mit vielen spielen

Bußball

Der Ball wird von einem Mitspieler zum anderen geworfen. Wer ihn nicht richtig fängt oder so krumm wirft, dass er nicht gefangen werden kann, muss dafür »büßen«, und zwar folgendermaßen: Zunächst geht er auf die Knie und muss so den nächsten Ball fangen. Schafft er das, darf er wieder aufstehen. Gelingt es ihm nicht, muss er sich in den Yogasitz begeben und den Ball so zweimal fangen. Lässt er ihn wieder fallen, wird die Buße noch kniffliger. Dann muss er sich auf den Bauch oder Rücken legen, später dabei den Fuß hinter den Kopf klemmen – und so den Ball fangen. Und so geht es immer artistischer weiter …

Zutaten

1 Ball
Viel Beweglichkeit