Spielen: Zu zweit spielen

Schnickschnackschnuck

Ihr steht euch gegenüber und werft dreimal (»schnick«, »schnack«, »schnuck«) die geschlossene Faust vor und zurück. Bei »schnuck« Faust zu einer Handgeste öffnen: Brunnen (Daumen und Zeigefinger formen Kreis), Schere (Zeige- und Mittelfinger ausgestreckt), Stein (Hand bleibt Faust), Papier (alle Finger ausgestreckt). Nun ist es so: Schere zerschneidet Pa­pier (gewonnen), fällt aber in den Brun­nen und wird vom Stein zerstört (verlo­ren). In den Brunnen fällt auch der Stein (gewon­nen), aber Papier deckt Brunnen zu (verloren). Papier wickelt außerdem Stein ein (ge­­won­­nen). Wer drei Mal gewonnen hat, hat gewonnen.

Zutaten

2 Fäuste

Spielen: Zu zweit spielen

Schnippfussi

Du und ein Freund, ihr könnt auf jeder glatten Tischplatte Fußi spielen. Schnipp­­­fußi geht so: An entgegengesetzten Tisch­seiten je ein Tor aus Stiften oder Messern oder Strohhalmen markieren. 3 Münzen nebeneinander in die Tischmitte legen, dann durch Abzählen bestimmen, wer beginnt. Ein Spieler schnippt nun mit dem Finger immer eine Münze zwischen den beiden anderen hindurch und versucht, sie im gegnerischen Tor unterzubringen. Schießt er ins Aus oder schafft er es nicht durch die beiden anderen Münzen hindurch, ist der andere dran. Nach jedem Tor ist wieder Anstoß in der Tischmitte.

Zutaten

1 Tischplatte
4 Stifte oder Messer oder Strohhalme
3 Münzen
Intakte Finger

Spielen: Mit vielen spielen

Schokkischlacht

Dieses Spiel sorgt auf Managementtagungen, aber auch auf Kindergeburtstagen immer für fulminante Stimmung. Zunächst Schokolade nicht zu minderer Qualität in mehrere Seiten Zeitungspapier einwickeln und verschnüren. Alle Utensilien in die Tischmitte legen. Der Reihe nach würfeln. Wer eine 6 hat, beginnt und zieht schleunigst Mütze, Handschuhe, Schal an, nimmt Messer und Gabel und versucht,
die Schokki auszupacken. Hat einer der anderen Weiterwürfelnden eine 6, schreit er »stopp« und übernimmt die Klamotten. So geht es ziemlich hektisch im Kreis herum, bis einer sich endlich zur Schokki durchgekämpft hat.

Zutaten

1 Tafel Schokolade
Zeitungspapier
1 Mütze
1 Paar Handschuhe
1 Schal
1 Messer
1 Gabel
1 Würfel

Spielen: Mit vielen spielen

Seilrappin’

Hierzu benötigt man mindestens 3 Mitspieler: 2 »Seilrapper« und einen Spieler, der exzellent über ein Seil springen kann. Eine ausrangierte Wäscheleine, etwa 4 bis 6 m lang, ist perfekt als Springseil. Der Springer muss nun den Inhalt eines Hip-Hop-artigen Sprechgesangs exakt »nachspringen«, zum Beispiel diesen:
»Teddybär, Teddybär, dreh’ dich um
Teddybär, Teddybär, mach’ dich krumm
Teddybär, Teddybär, heb’ das Bein
Teddybär, Teddybär, mach’ dich klein.«
Bei der letzten Zeile: »Yo, Teddybär, wie alt bist du?« muss der Spieler so viele Male springen, wie er alt ist. Dann ist der nächste Spieler dran. Yo.

Zutaten

1 Seil (Wäscheleine)
Ein wenig Rap-Talent

Spielen: Zu zweit spielen

Sich an-widdern

Du und dein Mitspieler, ihr steht ganz aufrecht und legt dann, wie zwei Dickhorn­schafe, Stirn an Stirn. Nun drücken, kämpfen, widdern, ohne die Füße zu be­­-
we­gen. Bis einer entscheidend nachgibt, also »abgewiddert« wurde. Die milde Variante: einen Schwamm oder ein gefal­tetes Tuch zwi­schen die Stir­­nen legen.

Zutaten

1 Schwamm oder Tuch
2 Stirnen

Spielen: Mit vielen spielen

Sind Sie nicht Ulrich Wickert?

Angenommen, du befindest dich mit ein paar Freunden an einem mit Menschen
rappelvollen Ort. Dann späht ihr euch ein Opfer aus, der einem Prominenten oder Semiprominenten ähnlich sieht (oder auch gar nicht ähnlich sieht, das ist eigentlich egal). Ihr tut jedenfalls so, als hättet ihr eure Zielperson glasklar als Prominenten (zum Beispiel Ulrich Wickert) ausgemacht, nähert euch von verschiedenen Seiten
und bittet um Autogramme, macht Hand­telefonfotos etc.

Zutaten

1 bisschen Chuzpe