Spielen: Mit vielen spielen

Buster Keaton

Versuch, nicht zu lachen, während die anderen alles tun (Federkiel an Fuß­unter­seite, Achselhöhlenkitzeln, Witz erzählen, Grimassenschneiden), um dich zum Lachen zu bringen.

Zutaten

Immunität
gegen Kitzel

Spielen: Mit vielen spielen

Cocoyocpatolli

Die Azteken erfanden dieses unaussprech­liche, aber in der Praxis ganz einfache Murmelspiel (es wird übrigens heute noch in Mexiko wie wild gespielt). Dazu gräbt man eine kleine Mulde in den Boden und zieht, in einigen Metern Entfernung, die Murmelwurflinie. Von dieser Linie aus müssen die Spieler der Reihe nach je eine Murmel (oder wenn du dich aztekenhaft geben möchtest: Steinchen, Bohnen oder Maiskörner) in das Loch werfen. Derjenige, der das als Erster schafft, darf alle Murmeln (oder Steinchen, Bohnen oder Maiskörner) seiner Mitspieler behalten, die neben das Loch gefallen sind.

Zutaten

1 Boden
Viele Murmeln
(oder Steinchen, Bohnen, Maiskörner)

Spielen: Mit vielen spielen

DbezK

Alle Spieler pflanzen sich um einen Tisch. Jeder nimmt einen Zettel und notiert eine Abkürzung (etwa: DbezK). Auf die Zettelrückseite schreibt er, was sie bedeuten soll, also etwa »Du bist ein ziemlicher Kauz«. Diese Lösung bleibt verdeckt, wenn jeder Mitspieler seinen Zettel nach links weitergibt. Sind die Zettel am Ausgangs­punkt angelangt, werden die richtigen und die geratenen Lösungen vorgelesen. Dabei können interessante Sachen herauskommen, bei DbezK etwa »Dieter bleibt einfach zum Kegeln«. Es gibt einiges zu lachen, und du lernst viel über Gehirn und Charakter deiner Freunde.

Zutaten

1 Tisch
Zettel
Stifte

Spielen: Mit vielen spielen

Der Lauf der Dinge

2 Gruppen bilden. Jede Gruppe versucht, diverse Gegenstände so aufzubauen, dass sich eine Kettenreaktion auslösen lässt. Alles aus dem Keller, das scheinbar nicht mehr gebraucht wird, ist für dieses Spiel geeignet: Leitern, Stühle, Latten, Luftmatrat­zen, Ölkannen, kaputte Bälle oder Autoreifen, ausrangierte Bücher, eine Wippe etc. Am Anfang könnte ein Ball eine Rutsche herunterkollern, unten eine Flasche um­stoßen, das ausfließende Wasser würde dann usw. Welche Gruppe schafft die wahnwitzigste Kettenreaktion? (Frag zur Not nach bei Fischli und Weiß, zwei grandiosen Schweizer Künstlern und Ketten­reaktions­experten.)

Zutaten

Leitern
Stühle
Latten
Luftmatratzen
Ölkannen
Kaputte Bälle
Ausrangierte Bücher
u.v.m.

Spielen: Mit vielen spielen

Dosenwerfen

Du musst nur 6 oder 10 (Katzenfutter- oder Getränke-)Dosen sammeln und 3 Bälle haben, alte Tennisbälle vielleicht. Du stapelst die Dosen pyramidenförmig (also bei 6 Dosen 3 unten, darüber 2, darüber 1) auf einen Tisch und versuchst, mit möglichst wenigen Würfen alle Dosen abzu­räumen. Wem das normale Dosenwerfen zu lang­­weilig ist, der kann das Spiel auch anders nennen. Der Name »Idiotenwerfen« ist
passend, wenn man auf Papier gemalte Porträts von Idioten auf die Dosen klebt.

Zutaten

6 oder 10 Dosen
3 alte Tennisbälle

Spielen: Mit vielen spielen

Einbeinhopsen

Alle Mitspieler hüpfen auf einem Bein und singen gemeinsam Folgendes: »Guten Tag, Frau Hoppsassa, was macht die liebe Frau Mama? Ich dank’, ich dank’, ich dank’ recht schön, ich werd’ mich erst erkund’gen gehn.« Wer verbal oder motorisch ermüdet und auf zwei Beinen hüpft oder ganz aufhört zu hüpfen, ist raus und muss was anderes spielen.

Zutaten

Kraft in den Beinen