Spielen: Zu zweit spielen

Schnippfussi

Du und ein Freund, ihr könnt auf jeder glatten Tischplatte Fußi spielen. Schnipp­­­fußi geht so: An entgegengesetzten Tisch­seiten je ein Tor aus Stiften oder Messern oder Strohhalmen markieren. 3 Münzen nebeneinander in die Tischmitte legen, dann durch Abzählen bestimmen, wer beginnt. Ein Spieler schnippt nun mit dem Finger immer eine Münze zwischen den beiden anderen hindurch und versucht, sie im gegnerischen Tor unterzubringen. Schießt er ins Aus oder schafft er es nicht durch die beiden anderen Münzen hindurch, ist der andere dran. Nach jedem Tor ist wieder Anstoß in der Tischmitte.

Zutaten

1 Tischplatte
4 Stifte oder Messer oder Strohhalme
3 Münzen
Intakte Finger

Spielen: Zu zweit spielen

Sich an-widdern

Du und dein Mitspieler, ihr steht ganz aufrecht und legt dann, wie zwei Dickhorn­schafe, Stirn an Stirn. Nun drücken, kämpfen, widdern, ohne die Füße zu be­­-
we­gen. Bis einer entscheidend nachgibt, also »abgewiddert« wurde. Die milde Variante: einen Schwamm oder ein gefal­tetes Tuch zwi­schen die Stir­­nen legen.

Zutaten

1 Schwamm oder Tuch
2 Stirnen

Spielen: Zu zweit spielen

Total knotiges Knotenknoten

Ein verhältnismäßig meditatives Spiel für 2 (bis zu 18) Spieler, das ganz auf geistige Fitness und Intuition setzt: Ein Spieler macht vor dem ihm gegenüber sitzenden Herausforderer schnell bis zu 4 Knoten (als Basisknoten gilt der einfache Achtknoten) oder auch gar keinen in ein kurzes Seil, das er hinter dem Rücken verborgen hält. Der andere muss raten, wie viele Knoten gemacht wurden. Gewonnen hat, wer genau richtig rät.

Zutaten

1 Seil